Hallo, Besucher! [ Registrieren | Anmelden

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für die Vermittlung von Einmal-Jobs zwischen Jobsuchenden und Arbeitskraftsuchenden

  1. Allgemeines

(1) Diese Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen SuFiJobs, Schülerfirma des Gymnasiums Gröbenzell (nachfolgend „SuFiJobs “ genannt), und dem jeweiligen Auftraggeber (nachfolgend auch „Kunde“ genannt). Sofern nicht schriftlich vereinbart, finden abweichende Geschäftsbedingungen keine Anwendung.

(2) SuFiJobs unterhält zum einen eine Datenbank mit Jobsuchenden (Arbeitskraft anbieten), die Kunden ihre Arbeitsleistungen für unterschiedliche Tätigkeiten anbieten.

(3) SuFiJobs unterhält zum anderen eine Datenbank mit Kunden (Arbeitskraft suchen), die Bewerber für unterschiedliche Tätigkeiten suchen.

(4) Ziel von SuFiJobs ist es, allen Kunden eine Plattform zu bieten, über die sie für ihren Bedarf geeignete Jobsuchende bzw. geeignete Jobs finden. Die Plattform richtet sich vor allem an Jugendliche, Studenten und ältere Mitbürger. Die Vermittlung steht Unternehmen, öffentlichen oder privaten Einrichtungen und natürlichen Personen zur Verfügung. SuFiJobs stellt stets nur die Plattform zur Verfügung, die einen Kontakt zwischen Jobanbieter und Jobsuchendem möglich macht. SuFiJobs verleiht und entsendet selbst keine Arbeitskräfte.

(5) Bei allen Jobs nimmt der Kunde die Auswahl der Arbeitskraft für den Job, bzw. die Arbeitskraft die Auswahl des Jobs, über die Datenbank auf der SuFiJobs Plattform selbst vor. Zusätzlich bietet SuFiJobs bei Bedarf telefonische Hilfe über die Hotline an.

  1. Anzeigensystem
  2. Ablauf

(1) Der Kunde kann SuFiJobs telefonisch oder per Email mit der Schaltung einer Anzeige beauftragen oder dies selbst über die SuFiJobs Homepage tun.

(2) Eine Anzeige kann erst geschaltet werden, wenn der Kunde sich registriert hat.

(3) SuFiJobs versucht, eine hohe Anzeigenqualität sicherzustellen. Aus diesem Grund behält sich SuFiJobs vor, Anzeigentexte zu verändern oder zu löschen, sowie doppelte Anzeigenschaltungen oder sogar das massenhafte Schalten von Anzeigen, die nicht erkennbar einen Mehrwert bieten, zu unterbinden.

(4) SuFiJobs stellt ein Kundenkonto zur Verfügung, über das der Kunde eine Übersicht seiner Anzeigen sehen kann.

(5) Eine Anzeige kann jederzeit vom Kunden wieder deaktiviert werden.

(6) SuFiJobs ist nicht verpflichtet, Anzeigen zu schalten. SuFiJobs wird u. a. Anzeigen ablehnen, die gegen gesetzliche Vorschriften oder die guten Sitten verstoßen oder die Reputation von registrierten Mitgliedern, der Website, anderen Kunden oder von SuFiJobs selbst einschränken.

  1. Kosten

(1) Die Schaltung einer Anzeige ist für Privatkunden kostenlos, ebenso wie die Nutzung des Kundenkontos.

(2) Die Schaltung einer Anzeige von Personaldienstleistern, anderen Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen oder gewerblichen Kunden (nachfolgend gewerbliche Kunden genannt) ist mit Kosten verbunden, über die die Vertragsparteien in dem Moment hingewiesen werden und die sie explizit akzeptieren müssen. Die Nutzung des Kundenkontos ist auch für diese Kunden kostenlos.

(3) Wenn ein Kunde Kontaktdaten von Jobsuchenden oder Arbeitskraftsuchenden erstmalig ansehen will, müssen die Kontaktdaten freigeschalten werden. Diese Freischaltung ist immer kostenlos.

(4) Die Freischaltung von Anzeigen gilt nur für das jeweilige Kundenprofil, das der jeweiligen E-Mail-Adresse zugeordnet ist.

III. Zahlungsmodalitäten für gewerbliche Kunden

(1) Gewerbliche Kunden können bei Schaltung ihrer Anzeige zwischen den Bezahlarten „Überweisung“ oder „Bezahlung via Paypal“ wählen. In beiden Fällen erhalten die gewerbliche Kunden eine Rechnung.

(2) Die Rechnungsbeträge sind nach Rechnungszugang innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug fällig.

(3) Sämtliche Beträge verstehen sich netto, d.h. zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Bei Zahlungsverzug ist SuFiJobs berechtigt, eine Mahngebühr zu erheben. Diese beträgt für die erste und zweite Zahlungserinnerung (Mahnung) jeweils 5 Euro, die jeweils zu dem fälligen Rechnungsbetrag addiert werden. Ferner ist SuFiJobs berechtigt, ab dem ersten Verzugstag Zinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu verlangen. Ferner trägt der Kunde weitere Kosten, die mit der Geltendmachung eines ausstehenden Rechnungsbetrages (u. a. Verwaltungs-, Bearbeitungskosten) entstehen.

(4) Der Kunde ist zur Aufrechnung, Zurückbehaltung oder Minderung, auch wenn Rügen oder Gegenansprüche geltend gemacht werden, nur berechtigt, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt worden oder unstreitig sind.

  1. Allgemeine Regelungen
  2. Vertragsverhältnis

(1) Ein Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und SuFiJobs kommt zustande, wenn sich der Kunde durch Angabe seiner E-Mail-Adresse auf der Plattform von SuFiJobs oder telefonisch registriert und er in der darauf von SuFiJobs an ihn gerichteten Bestätigungs-E-Mail den Aktivierungslink betätigt, mit dem er unter Angabe eines individuellen Passwortes sein Nutzerprofil aktivieren kann.

(2) Das Vertragsverhältnis ist zeitlich nicht begrenzt. Der Vertrag kann jedoch beidseitig jederzeit gekündigt werden. Hierfür genügt eine schriftliche Mitteilung an bzw. von SuFiJobs (z. B. per Email) bzw. für den Kunden die Löschung des Kundenkontos in seinem Kundenportal. Berechtigte Gebühren kann SuFiJobs auch im Anschluss noch in Rechnung stellen.

  1. Haftung

(1) Für den Fall der fahrlässigen Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten ist die Haftung von SuFiJobs auf die Höhe der anfallenden Gebühr für die Anzeigenschaltung beschränkt. Im Übrigen ist eine Haftung von SuFiJobs ausgeschlossen.

(2) SuFiJobs haftet in keinem Fall für nicht vorhersehbare Schäden, mangelnden wirtschaftlichen Erfolg, mittelbare Schäden und Folgeschaden – insbesondere Vermögensschäden – sowie Schäden aus Ansprüchen Dritter, soweit eine derartige Haftung gesetzlich nicht zwingend vorgeschrieben ist, also insbesondere bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Diese Regelungen gelten entsprechend für den Fall des Verzuges, des Schadensersatzes wegen des Vorliegens eines Mangels sowie für den Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

(3) SuFiJobs haftet nicht für solche Umstände, die in der Person eines Jobsuchenden oder Arbeitskraftsuchenden begründet sind. SuFiJobs übernimmt keine Haftung für vermittelte Bewerber und eine damit im Zusammenhang stehende Qualität und Güte sowie einen Ausfall der Arbeitsleistung. Dies gilt insbesondere für mangelhafte Arbeitsleistung auch aufgrund mangelnder Qualifikation, einen evtl. Arbeitsausfall bei Krankheit oder einem Nichterscheinen aus anderen Gründen. Kommt ein Job, für den der Kunde Kontaktdaten hat freischalten lassen, nicht zustande, übernimmt SuFiJobs keine Haftung.

(4) SuFiJobs haftet nicht für die Vollständigkeit und Richtigkeit der in Anzeigen gemachten Angaben. Die Überprüfung der von den Jobsuchenden oder Arbeitskraftsuchenden gemachten Angaben obliegt allein dem Kunden.

(5) Der Kunde stellt SuFiJobs von Ansprachen Dritter im Zusammenhang mit der Leistungserbringung frei.

III. Teilnahmebedingungen für das Kundenportal

(1) SuFiJobs bemüht sich, den Betrieb des Kundenportals störungsfrei aufrecht zu erhalten, ist jedoch nicht verpflichtet, eine jederzeitige Verfügbarkeit oder Erreichbarkeit des Portals sicherzustellen. Eine Gewähr für die ständige Verfügbarkeit und Mangelfreiheit wird nicht übernommen.

(2) Der Kunde sichert zu, die Zugangsdaten zum Kundenportal geheim zu halten und keinem Dritten Zugang zu seinem Nutzerkonto zu gewähren.

(3) Die Informationen und Daten, die ein Kunde in seinem Kundenportal hinterlegt, müssen wahrheitsgemäß und vollständig sein. Eingestellte Bilder, die Personen zeigen, müssen den Kunden selbst abbilden.

(4) Der Kunde ist verpflichtet, alles zu unterlassen, was die Verfügbarkeit des Kundenportals, die System- und Netzwerksicherheit oder die Seriosität der Jobangebote, von SuFiJobs oder der Jobsuchenden beeinträchtigt.

(5) Der Kunde räumt SuFiJobs an allen Inhalten und Texten, welche er in das Kundenportal einstellt oder welche er SuFiJobs im Rahmen der Ausschreibung von Anzeigen zur Verfügung stellt (ausgenommen persönliche Daten), ein unentgeltliches, zeitlich, inhaltlich und räumlich unbeschränktes Nutzungsrecht ein. U. a. zum Zwecke der Bekanntmachung und attraktiven Darstellung eines Jobangebots des Kunden darf SuFiJobs Inhalte und Texte veröffentlichen, verbreiten sowie Änderungen vornehmen.

  1. Beschäftigungsverhältnis

(1) Dem Kunden ist bekannt, dass SuFiJobs lediglich den Kontakt zu Jobsuchenden bzw. Arbeitskraftsuchenden herstellt und diese weder Angestellte noch freie Mitarbeiter noch sonstige Beschäftigte von SuFiJobs sind. Aus diesem Grunde kommt eine Vereinbarung bezüglich der auszuführenden Tätigkeiten in dem Job und der Vergütung auch nur zwischen dem vermittelten Jobsuchenden und dem Jobanbieter, jedoch nicht mit SuFiJobs zustande.

(2) Der Jobanbieter ist allein für die Beschäftigung des Jobsuchenden und der sich daraus ergebenden Pflichten, insbesondere die ordnungsgemäße Anmeldung bei den Sozialversicherungsträgern, die Abführung etwaiger Steuern und Abgaben etc. sowie die Bezahlung des Jobsuchenden verantwortlich. SuFiJobs übernimmt keine Haftung für jedwede dem Kunden aus dem vermittelten Beschäftigungsverhältnis erwachsende Verpflichtungen.

(3) SuFiJobs trägt keine Kosten und/oder Auslagen des Jobsuchenden oder des Arbeitskraftsuchenden, wie z. B. Fahrtkosten oder ärztliche Voruntersuchungen usw.

  1. Spezielle Bedingungen für Jobsuchende

(1) Es darf nur ein Profil pro Person gleichzeitig betrieben werden. Jeder Jobsuchende kann jedoch seine Arbeitskraft bei verschiedenen Jobarten anbieten. Eine Anmeldung unter mehreren E-Mail-Adressen ist unzulässig.

(2) Es gibt keinen Anspruch auf ein Profil oder auf eine Vermittlung von Jobs.

(3) SuFiJobs versucht, lediglich seriöse Jobangebote zu vermitteln und im Vorfeld schon Arbeitgeber herauszufiltern, die nicht seriös oder nicht zahlungsfähig sind. SuFiJobs übernimmt allerdings keine Haftung für Arbeitgeber, eine (rechtzeitige) Bezahlung oder andere Umstände jedweder Art, es sei denn, sie sind durch grobe Fahrlässigkeit oder vorsätzliches Verhalten seitens SuFiJobs entstanden.

(4) Wer eine Jobzusage erhält, muss selbst zum Job erscheinen. Jobzusagen können nicht auf Dritte übertragen werden.

(5) Im Krankheitsfall sollte man schnell Bescheid sagen, wenn man einen Job nicht antreten kann, für den man die Zusage erhalten hat.

(6) Wer gegen diese Regeln verstößt, dessen Profil kann jederzeit von SuFiJobs gesperrt oder gelöscht werden.

  1. Informationspflichten

(1) Der Kunde verpflichtet sich, wahrheitsgemäß anzugeben, ob er die Dienstleistungen von SuFiJobs als Privatkunde oder als gewerblicher Kunde nutzt. Bei fehlerhaften Angaben darf SuFiJobs höhere Gebühren berechnen. Ferner hat SuFiJobs das Recht, im Falle eines schuldhaften Verstoßes bei fehlerhafter Angabe eine Vertragsstrafe in Höhe von 200 Euro zu fordern.

(2) Der Kunde teilt SuFiJobs stets die aktuelle Rechnungsadresse mit. Sollte sich die Rechnungsanschrift verändern, verpflichtet sich der Kunde, SuFiJobs dies unverzüglich anzuzeigen. Sämtliche Kosten, die SuFiJobs bei der Ermittlung der aktuellen Adresse des Kunden entstehen, trägt der Kunde. Zusätzlich darf SuFiJobs eine Bearbeitungspauschale berechnen.

VII. Datenschutz

(1) Der Kunde verpflichtet sich, sämtliche Informationen über Jobsuchende oder Jobanbieter, die er von SuFiJobs bekommt, streng vertraulich zu behandeln. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte ist untersagt.

(2) Der Kunde erklärt sich mit der elektronischen Speicherung und Weitergabe der der SuFiJobs zur Verfügung gestellten Daten zum Zwecke der Jobvermittlung einverstanden.

(3) Alle gespeicherten Daten werden auf Antrag vollständig gelöscht. Die Daten werden in keinem Fall verkauft, vermietet oder an Unbefugte weitergegeben.

(4) Die Vertragspartner erklären sich mit diesen Datenschutzbestimmungen einverstanden.

  1. Schlussbestimmungen

(1) Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. Eine unwirksame Bestimmung ist durch eine rechtswirksame zu ersetzen, die der wirtschaftlichen Zielsetzung der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Bei einer Regelungslücke ist auf den mutmaßlichen Willen der Parteien abzustellen.

(2) Gerichtsstand und Erfüllungsort dieser Vereinbarung für Kaufleute ist München.

(3) Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(4) Abwehrklausel: Für alle Verträge gelten ausschließlich die AGB’s von SuFiJobs; andere Bedingungen werden nicht Vertragsinhalt, auch wenn die SuFiJobs ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

Gesponserte Anzeigen

  • Litera Buchhandlung
  • Werbepartner werden
  • Werbepartner werden
  • Werbepartner werden

Facebook